Phnom Penh - Cambodia


Leben & Arbeiten im Land der Khmer
  Startseite
  Archiv
  Work Experiences
  Stories of some Kids
  Gedanke A-Z
  Thailand Trip
  Photos
  Cambodian Culture
  Why Cambodia?
  Cambodian language
  Prearrangement
  Literary references
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Artikel: Kambodschas verborgene Killer
   Phnom Penh
   Cambodia
   Video



http://myblog.de/phnompenh

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Last day...

Letzter Tag… Samstag… trotz Unwohlsein auf die Arbeit… Arbeit gestaltet sich als Feier… Geburtstagsfeier für den Hausvater. Der Mensch der sich dort im Waisenhaus um die Kinder kümmert. Um 09:00 mache ich mich auf den Weg. Um 15:00 geht’s los… soll es los gehen… letztendlich geht es natürlich um 15:00 Uhr kambodschanischer Zeit los… das heißt um 16:00.

Ein wunderschöner letzter Tag… der besser nicht hätte sein können. Kein unterrichten, kein malen, kein basteln, keine vorbereiteten Aktivitäten. Einfach ein Tag mit den Kindern… ungeplant… einfach komme was wolle. Und komme was wolle war einfach nur gut!

Rumsitzen, Raufen, Bolzen, jede Menge Fotos schießen und natürlich Karaoke. Denn Karaoke darf auf keiner Party fehlen. Khmer Karaoke…. Katzenmusik hätte es mein Opa wohl genannt… und an diesem Punkt hätte ich ihm recht geben müssen. Gejaule. - Kambodschanische Musik ist seltsam… finde ich… die Kinder lieben es. Sind ja auch Kambodschanische Kinder… Ich glaube kaum das westliche Ohren diese Töne lieben können… vielleicht wenn man es ganz hart versucht…. Nein, ich denke selbst dann nicht. Jedenfalls Karaoke. Um 10:00 ging es los. Bis zum Ende… Die Jungen singen… die Teenager-Jungen. Sie lieben es…. Sind richtig gut darin wie ich feststelle. Die Mimik, die Gestik, die Tanzbewegungen währenddessen… herrlich… voller Professionalität denke ich mir. Das Zugucken ein Spaß. Über die Art der Musik muss man einfach hinwegsehen.

Dazwischen traditioneller Tanz (das in den wöchentlichen Tanzstunden gelernte wird aufgeführt… in traditioneller Tanzbekleidung selbstverständlich). Danach Essen… zubereitet dank der Hilfe aller Kinder… fast jedes hat zum Schneiden und Curry zermürben beigetragen. Faszinierend diese Teamarbeit! Eine riesengroße Familie eben.

Essen… Curry und kambodschanische Nudeln. Danach Spaß und Rumlauferei und dann ab nach Hause. Müde… noch immer geschwächt… aber schaut man nicht über Schmerzen hinweg wenn man dafür einen wunderschönen aller letzten Tag hatte?!?! Um nichts in der Welt hätte ich diesen wunderschönen Tag verpassen wollen.

Bilder zu sehen unter:

http://fotoalbum.web.de/gast/g.pierenkemper/LastDay

1.9.08 04:06
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Yala (2.9.08 02:19)
Klingt total schoen. So sollen letzte Tage sein. Nein, natuerlich ohne die Schmerzen. Ich freu mich aber, dass es trotzdem so schoen sein konnte. Und hoffe, dass du heil nach Hause kommst und sie schnell rausfinden, wie sie dir helfen koennen. Ich denk an dich.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung